19.10.2015

Saisonstart mit Hervé Koubi am So., 25. Oktober 2015

Am Sonntag, den 25. Oktober, starten die Internationalen Tanzwochen Neuss mit einem französisch-algerischen Erfolgsstück in die neue Saison.

Die Choreographie „Was der Tag der Nacht verdankt“ des Franzosen Hervé Koubi ist mit riesigem Erfolg weltweit zu sehen. Soeben war die Compagnie beim New Yorker „Fall for Dance“ Festival zu Gast:

„Es war eine faszinierend flüssige Kraft in ihren tiefen Flügen und ihrem langsamen Taumeln, und das Pfeifen wich staunenden Seufzern, während ein Mann nach dem anderen den Rücken seiner Kollegen hinaufrannte, um rückwärts zu springen und zu fallen oder erschreckend hoch in die Luft zu fliegen.“ New York Times, 4.10.2015 [zur Kritik online >> ]

Es ist „eine atemberaubende Verschmelzung von Akrobatik, Gymnastik, B-Boying, modernem Tanz und Ballett. Dazu traditionelle Sufi-Musik, Dunstschleier und eine mystische Beleuchtung mit der tänzerischen Arbeit Hervé Koubis, das ergibt ein Kunstwerk, das stark an ein altes Wüstenritual erinnert“, so die Washington Post bereits im April 2013 zum USA-Debüt des Ensembles.

Weitere Engagements führen die 12 Tänzer aus Algier unter Leitung von Hervé Koubi in den nächsten Monaten nach Portland/OR, Boston, Houston, Dallas, Hawai, Florida und Kanada.

„Was der Tag der Nacht verdankt“ geht auf Yasmina Khadras gleichnamigen Roman zurück, dessen Verfilmung bereits in deutschen Kinos lief. Die Handlung spielt in Algerien, wo auch Hervé Koubis Wurzeln liegen, wie er erst in jüngster Zeit herausfand: Grund genug, die literarische Vorlage und die persönliche Entdeckung zu einem faszinierenden Tanztheater zu verdichten.

Für den ersten Eindruck: Clip schauen

Lassen Sie sich diesen Abend nicht entgehen!

Tickets wie immer telefonisch unter 02131-5269 9999 oder über das Internet (zuzüglich Servicekosten).

Compagnie Hervé Koubi, France / Algerie // Fotograf: Nathalie Sternalski
Compagnie Hervé Koubi, France / Algerie // Fotograf: Nathalie Sternalski